Fontainebleau - Febuar 2009


Freitag um 7 Uhr ging es von Köln aus los und 6,5 Stunden später standen wir schon vor den ersten Blöcken im Gebiet "Canche aux Merciers". Eigentlich wollten wir uns hier nur etwas akklimatisieren aber erwartungsgemäß gabs natürlich kein Halten. Nach dem Aufwärmen an vielen schönen Bouldern fand ich eine schöne 7a+: "Grand Marche" ist ein ca 2 Meter Riss durch ein Dach.
Nach einer halben Stunde Arbeit konnte ich dann oben aussteigen...

La grand marche 7a+
Kaki Dehors 6c
Les Doigts de l'Homme 6b


Daniel knipste dann noch sein Projekt "Kaki Dehors 6c" (29b rot) ab und kurz danach konnte ich dort auch Punkten. Gleich rechts daneben gabs mit "Les Doigts de l'Homme" noch eine leichte 6b mit relativ kleinen Griffen.
Die Mädels boulderten an einer der vielen grifflosen Platten. Trotz der langen Fahrt hatten wir alle noch viel Spaß am ersten Tag in Bleau.

Jan in SEINEM Boulder
Tine
Daniel


Am nächsten Tag fuhren wir nach Bas Cuvier - eins der klassischen Gebiete.Dort ging nicht wirklich viel schweres da die ziemlich hohe Luftfeuchtigkeit alle Griffe recht schmierig machte. "Holy Moly 7a" fühlte sich immer recht knapp an wird bei besseren Bedingungen nochmal projektiert.
Am Ende des Tages gingen wir noch ins Gebiet "Cuvier Rempart" wo Daniel uns mit "Duroxmanie 6c+" noch ein Highlight zeigen wollte. Wirklich ein sehr schöner Boulder den man mal gemacht haben sollte!

Pia
Holy Moly 7a
Duroxmanie 6c+


Sonntag besuchten wir dann die Gebiet Roche au Sabbot und Cul de Chien. Im zweiten Versuch konnte ich dann das Toit de Cul de Chien klettern. Den Boulder hatte ich schon im Sommer letzten Jahres probiert aber konnte ihn mit der Hook-Variante so nicht klettern.
Leider wurde 2006 ein Tritt künstlich geschlagen und somit ist der Boulder wohl nur noch 6c. Beim nächsten Besuch muss ich es wohl nochmal ohne den künstlichen Tritt machen. Wie auch immer ist das "Toit de Cul de Chien" eines der absoluten Bleau Highlights.

Toit de Cul de Chien 6c
C'est Assis mais C'est Tassé /
Cavernicole 7a+
Roche aux Sabbot: Jan

In Roche au Sabbot spielten wir uns noch an ziemlich harten 6a's kaputt und konnten noch "L'Auriculaire 6a" (37 rot) klettern.
Am Ende hatte ich noch eine ziemlich coole Kante mit fiesem Sitzstart entdeckt: "C'est Assis mais C'est Tassé / Cavernicole 7a+ (7a) " Leider ging nicht mehr viel weil die Arme schon kurz vorm abfallen waren.
Da es Montags bereits am Morgen regnete fuhren wir gleich zurück nach Köln. Jedenfalls wars wieder ein wunderschöner Trip nach Fontainebleau mit netten Leuten und gutem Wetter - was will man mehr :)





No comments yet.
Leave a comment
* I have to release the comment so it may take some time
name
email (not published here)
website